Archiviert in der Kategorie "Privat"

Man weiß nie, wofür etwas gut ist

14. Mai 2007 - 16:54 Uhr

Das war schon ein wenig seltsames Wochenende. Ich habe mir am Samstag nach langer Zeit mal wieder ein Migräne gegönnt. Nicht den ganz üblen Anfall, aber immerhin genug, um eine Einladung nach Stuttgart abzusagen. Fand ich schon schade, aber es hätte keinen Wert gehabt. Immerhin hat es gereicht, einigen „Kleinkram“ zu erledigen, der ansonsten wohl eher noch eine Weile liegen geblieben wäre.

Am Sonntag war zum Glück alles wieder „heil“. Dann aber die böse Überraschung am Mittag auf einer kurzen Autofahrt: Nachhaltiger Kühlwasserverlust, Auto heiß gelaufen – blöd. Bin dann gerade mit der zweiten Wasserfüllung nach Hause gekommen.

Wäre ich wie geplant am Samstag weggefahren, hätte ich diese Überraschung wohl mitten auf der Autobahn erleben dürfen. Das wäre wohl nicht ganz so glimpflich abgelaufen. Hat auch alles sein Gutes. Nur dem Kostenvoranschlag in der Werkstatt – dem kann ich bisher noch keine positiven Seiten abgewinnen ;-). Obwohl, einige Teile müssten ohnehin demnächst in der Inspektion getauscht werden – wird eben dann ein wenig günstiger.

Blogfenster

5. Mai 2007 - 22:06 Uhr

Der Kringel ist mein Arbeitszimmerfenster

Auch wenn ich Microsoft nicht wirklich ins Herz schließen kann, die haben aber ein weitaus besseres Bildmaterial von Saarbrücken als google.

Zwei Wuche „drin“

4. Mai 2007 - 19:39 Uhr

Ui, heit werd mei Blog schon zwei Wuche alt. Isch hann mich joo lang geweehrd geje denne neimodische Kroom. Heer ma uff, dass iss doch kenn Internet, wenn de nit minschdens bis an die Knie im Quellcode stehschd. Awwa -hähä – doo kann ma joo aach zimmlich draan rummfuhrwerke :-).

Hätt joo eigentlich gedenkt, dass doo vielleicht een, zwei drei Leit mool rinngugge, graad mool die, denne ich „bescheed“ gesaad hann unn vunn denne nur die Hälft. Awwa immerhin – es senn dann doch wohl schon e paar Leit mee. Scheen. Gefallts Eich wenischdens e bissje?

landkarte.png

Die Chefin

23. April 2007 - 22:14 Uhr

DSC00398.jpg

DSC00399.jpg

Das Reisebüro meines Vertrauens:
2 Wochen Nordpol – 3 €. Die Phantasie meines Patenkindes – unbezahlbar