Archiviert in der Kategorie "IMHO"

Kopfschütteln über Telekom

3. Mai 2007 - 20:55 Uhr

Ach ja, die Deutsche Telekom. René Obermann forderte heute eine

„noch ausgeprägtere Kultur des Verzichts“,

weil

„Wir werden hart darum kämpfen müssen, unsere Wettbewerbsfähigkeit und damit auch wirtschaftliche Arbeitsplätze im Konzern zu sichern“.

Er selbst geht dabei mit gutem Beispiel voran und verzichtet auf zwei seiner Monatsgehälter.

Ist das wirklich eine „Kultur des Verzichts“? Weiterlesen »

CO2 doch kein „Klimakiller“?

29. April 2007 - 23:56 Uhr

Habe gerade einen Bericht in Spiegel-TV gesehen mit dem Tenor „alles nicht so schlimm mit der CO2-Emission“. Ein ganz gewitzter Gedanke: Wenn ich alle fossilen Brennstoffe in die Luft puste, stelle ich ja nur den Zustand her, der vor Jahrmillionen bestand, und damals blühte das Leben. „Zufällig“ von Wissenschaftlern aus USA herausgefunden. Stimmt das wirklich? Weiterlesen »

Billigfernsehen

29. April 2007 - 9:38 Uhr

Ich finde es schon recht abstoßend, was derzeit in manchen Sendern dem Zuschauer vorgesetzt wird. Muss eigentlich wirklich der Inhalt vieler Sendungen darin bestehen, sich auf tiefstem Niveau über andere Menschen lustig zu machen? Das üble an der Sache ist IMHO, dass dies auch noch als „Konzept“, „Innovation“ oder „neues Format“ gefeiert wird. Dabei ist doch das Grundprinzip aus einer Zeit, als der Mensch gerade mal vom Baum gestiegen ist. Ich mach Dich klein, damit Ich größer wirke. Weiter sind wir noch nicht gekommen? Weiterlesen »

Tout sauf Sarkozy

22. April 2007 - 22:06 Uhr

Immerhin, unsere Nachbarn beteiligen sich zu 84 %, wenn es darum geht, einen neuen Präsidenten/Präsidentin zu wählen. Aber was soll man von einem Kandidaten halten, der niedrig von einer großen Zahl seiner Landsleute denkt, und diese als „Gesindel“ abtut? Sarkozy hat bestimmt seine guten Seiten – aber mit den Bemerkungen, die er bei den Unruhen 2005 abgegeben hat, ist sein Platz irgendwo, aber nicht in der Politik, und schon gar nicht im höchsten Staatsamt. Und der Treppenwitz dabei ist, das ausgerechnet Monsieur Le Pen seinen Wahlkampf auf das verbindende der Franzosen ausgerichtet hat und nicht mehr auf Hautfarbe und Herkunft achtet – Hauptsache Franzose.

Es wird auf jeden Fall spannend. Ich drück die Daumen für Madame Royal – auch wenn dies der gänzlich unpassendste Name für eine Sozialistin ist. Aber dafür kann sie wenigstens nichts.

Schon seltsam …

21. April 2007 - 12:57 Uhr

Da stolpert sich Siemens von einer Affäre in die nächste, aber „die Börse“ hat da wohl einen anderen Blick …

>> Börse setzt auf „hervorragende“ Siemens-Zahlen

Heiligt der Zweck immer noch alle Mittel?

Ach, geht’s uns so gudd

19. April 2007 - 0:27 Uhr

Doo hamma spät omends noch Zeit e neier Weblog hinnsegrien. Wo hat ma das dann sunschd noch? Ei horsch e mool, do unne in Afrika odder sunschdwo, doo wäre se omends froh, sie wissde was se morje esse kinne – newoor? Unn Unseräner machd sich Gedanke, wo ma morje esse gehd und kimmerd sich um sunschd was. Mei Godd, doo gehts uns doch so rischdisch gudd.

Awa – hamm mirs werklich gudd unn siehn nix odda gebbts doo net e paar Sache, die bei uns aach schlimm sinn – na, mir werres schon siehn!

Gucke ma mool! Ei voor heit awwa mool Genaacht!