Story of Stuff

13. Juni 2009 - 19:46 Uhr

Zugegeben, in 21 Minuten kann man nicht die Welt erklären. Aber vielleicht hilft das Filmchen ein wenig darüber nachzudenken, ob es wirklich so ungeheuer sinnvoll ist, den Konsum auf Biegen und Brechen anzukurbeln, um aus der Krise heraus zu kommen. Das könnte ein ziemlicher Schuss in den Ofen werden.

5 Kommentare zu “Story of Stuff”

  1. Carmen meint:

    Danke für den Link. Sollte man nicht nur in USA schauen!


  2. Markus meint:

    Sehr gut gemacht. Natürlich extrem simplifizierend, aber das ist es ja gerade, was besonders die Amis mögen und was einem (auch bei uns!) eher hilft, die komplexen Zusammenhänge besser zu verstehen.

    Wer das Video lieber auf deutsch übersetzt ansehen mag, findet es bei utopia.de eingesprochen von Hansi Jochmann, der deutschen Synchronstimme von Jodie Foster.


  3. Mit immer mehr Konsum aus der Krise? » Text & Blog – Das Weblog von Markus Trapp meint:

    […] [via @Cadoe & Saarbrigger Gedankewies] […]


  4. Quintus meint:

    @Carmen: Das stimmt. Das Video stammt ja noch aus der Bush-Ära. Es könnte momentan sein, dass hier heftig zurückgerudert wird und USA eine ganz neue Rolle besetzt. Der Weg ist frei vom Exportweltmeister zum Chancenverpassweltmeister zu werden.

    @Markus: Die Vereinfachung ist mir durchaus bewusst, hab ich ja auch vorangestellt. Obwohl es ja auch in einem gewissen Sinne eine Erweiterung des noch schlichteren Wirtschaftsmodells ist, an das wir glauben sollen.


  5. Elke meint:

    Wirklich pädagogisch geschickt gemacht! Selbst für Nix-Checker wie mich ;-)