Neues aus der Unterwasser-WG

4. August 2008 - 12:06 Uhr

kongosalmler.jpg Die alte Lady (in der Archivaufnahme rechts im Bild) ist tot. Das war irgendwann abzusehen. Was mich heute Morgen schon ein wenig gewundert hat, war eine mangelnde Begeisterung bei der täglichen Raubtierfütterung. Eine nähere Untersuchung ergab, dass noch nicht einmal eine Gräte der alten Dame zu finden war, auch im letzten Winkel nicht. Die Racker nehmen das Wort „Leichenschmaus“ noch sehr wörtlich.

Dieser Ritus wundert mich schon lange nicht mehr, das ist halt die Natur der Dinge. Aber die Portion Fisch, die da innerhalb einer Nacht verspeist wurde, hat mich dann doch erstaunt. Grob geschätzt entsprach dieser Extrahappen etwa sieben bis zehn Tagesrationen. Jungs und Mädels, morgen habt ihr Diättag!

2 Kommentare zu “Neues aus der Unterwasser-WG”

  1. The Exit meint:

    Ah! Auch bei Ihnen werden die toten Fische gleich gefressen. Das ist wohl so. Da hilft nur zeitnahes rausfischen :)


  2. Quintus meint:

    Das würde ich ja gerne und tue es auch, wenn ich es beobachte, und ich schaue täglich nach dem rechten. Aber über Nacht einen stattlichen Fisch ohne Reste zu verputzen – das hat mich schon ein wenig erstaunt :-).