Großer Jogi steh uns bei

8. Juni 2008 - 14:59 Uhr

Ach, es ist schon ein Jammertal. Der ARD-DeutschlandTrend Juni 2008 zeigt einen desolaten Gemütszustand. Das Vertrauen, in die, „die es richten können“ fällt ins Bodenlose. Nur ein schwaches Drittel vertraut der Bundesregierung und den Gewerkschaften, Großunternehmen vertrauen nur 18 Prozent und den Parteien 17 Prozent. Wer soll es denn dann richten?

Lieber Jogi, wir brauchen wieder ein Sommermärchen. Du und deine Jungs müssen es wieder reißen. Vergiss das Gerede über die „schönste Nebensache der Welt“, das ist bitterer Ernst. Schon seit Wochen haben wir uns doch Fähnchen, Trikots, Bälle und Krimskrams vom Munde abgespart um euch zu huldigen. In tiefer Verzückung wollen wir unser DFB-Abendmahl einnehmen (eine Kiste Bier und eine Rostwurst) und kostbares Benzin in Triumphzügen opfern. Deine Jungs geben uns das Vertrauen in die Wirtschaft zurück. Allen voran der heilige Michael von Chelsea. Alleine bei der Biermarke bin ich mir uneins: Soll ich mit euch am Tresen abhängen oder mir mit Rudi Völler den Regenwald schön saufen?

Wie dem auch sei, ihr habt eine unglaubliche Verantwortung zu tragen, ich weiß. Aber was sollen wir denn mit einer Kanzlerin, die im Stadion weniger Energie versprüht als ein Trommelhäschen mit herkömmlicher Zink/Kohle-Batterie?

Ich glaube an die DFB-Auswahl,
den Teamgeist,
das Wunder von Bern,
Franz Beckenbauer und Klinsmann.

Ich glaube an die Turniermannschaft,
den Mercedesstern und McDonalds.

Ich glaube Cordoba ist nie geschehen,
dass mit Nutella der Tag gut anfängt
und dass wir auf Jahre unschlagbar sind.

AmenProst.

2 Kommentare zu “Großer Jogi steh uns bei”

  1. Inishmore meint:

    Jogi wird uns alle retten. Da glaub ich bis heute Abend 22:30 Uhr ganz fest dran.


  2. Stefan meint:

    ähner geht noch ähner geht noch renn.
    ähner geht noch ähner geht noch renn.

    hicks ;-)