Arbeitsteilige Nervensägen

10. April 2008 - 14:53 Uhr

nervensaegen.jpg

Während Kollege in Orange (1) alle Pflänzlein, die der Bahnstrecke zu nahe kommen könnten, mit einer Kettensäge und Motorsense um Jahre in ihrem Wachstum zurückwirft, achtet Kollege in gelb (2) auf den Bahnverkehr und warnt mit der niedlichen Presslufthupe (3). Ein Werkzeug ist nur dann gut, wenn es einen lauten Zweitaktmotor hat. Und eine Presslufthupe ist nur gut, wenn sie den ohrengeschützten, zweitaktschwingenden Kollegen zuverlässig warnt. Die Jungs arbeiten jetzt schon drei Tage an der Bahnlinie. Und es kommen viele Züge, vor denen es zu warnen gilt.

2 Kommentare zu “Arbeitsteilige Nervensägen”

  1. Fischer meint:

    So richtig schnell kommen die Jungs aber nicht voran, wenn die seit drei Tagen unter deinem Fenster rumhüsern…


  2. Quintus meint:

    Es hat auf einer anderen Seite schon auch etwas beschauliches gehabt ;-).