Mal anders betrachtet

30. Juli 2007 - 11:10 Uhr

Ein kleiner Blick nach China. Ein schönes Land aber nicht unbedingt ein Land, das für Demokratie und Meinungsfreiheit steht. Das Internet wird streng überwacht, „unpassende“ Seiten mittels Schlüsselwortanalyse gefiltert und geblockt. Da ist es doch gut zu wissen, dass sich gerade im Web 2.0 Menschen Gedanken machen, wie sie trotzdem ihre Informationen zum geneigten Leser bringen können. Zum Beispiel in dem der Text als Grafik eingebunden wird. Hierzu gibt es sogar ein WordPress-Plugin. Oder der kleine Umweg über Katzen-Content. Moralisch scheint das Ganze allenthalben erstrebenswert.

Aber es zeigt auch deutlich, wie Herr Schäuble mit seiner Überwachungsmanie ins Leere greifen wird. Oder hält er „Gefährder“ für so naiv, offen Daten auszutauschen? Das Ganze ist eine weltfremde Illusion, die im Effekt kein Gramm mehr Sicherheit bringt sondern nur verunsichert.

Genau so gut könnte man auch Tankstellen verbieten. Dort gibt es alles aus einer Hand, was das Chaotenherz höher schlagen lässt: Benzin, Öl, Lappen, Flaschen und Feuerzeuge. Trotzdem fahren wohl 99.99999 % der Bürger dort nur zum Tanken hin oder für die kleinen Dinge des Lebens, die man außerhalb der Ladenöffnungszeiten kaufen möchte.

2 Kommentare zu “Mal anders betrachtet”

  1. Ultimonativ meint:

    Interessantes WP-Plugin. Wobei das nur solange funktioniert, bis die entsprechende Website manuell auf einem Filter-Index landet. :-/


  2. Qintus Andreas meint:

    Dat kann mäh so stehn lossen.