Seltsame Schönheitsideale …

20. Mai 2007 - 23:51 Uhr

Hierzulande magern sich hübsche junge Frauen zu scheintoten Kleiderständern ab, in Thailand verwenden wahrscheinlich ebenso hübsche Damen dubiose Mittelchen, um weißer zu erscheinen. Warum das alles? Bei Lichte betrachtet, ist das, was das jeweils andere Geschlecht als „schön“ betrachtet absolut durchschnittlich. Ja, wirklich. Synthetisch generierte Gesichter, die vollkommen durchschnittlich sind, werden als schön empfunden. Und gerade der männliche Teil der Bevölkerung fällt eben auf ein gerüttelt Maß an Kindchenschema herein. Nun ja …

Was macht uns denn die Werbung vor? „Ich will so bleiben wie ich bin“ – vorausgesetzt ich bin rank und schlank, sportlich und ziehe mein Grinsen von einem Ohr bis zum anderen. Ach nein, zumindest Frauen dürfen mehr Rundung zeigen zeigt „Dove“ – aber bitteschön mit makelloser Haut. Ach ja, dafür gibt es ja auch Mittelchen, die man sich aufschmieren kann.

Was mich am meisten erschüttert hat, war eine „Aufklärungsbroschüre“ für Menschen mit Neurodermitis, die mir eine Freundin zeigte. Lauter schöne Menschen mit samtweicher Haut. Hat da irgend jemand den Kopf auf Notstrom geschaltet?

Welch ein schwachsinniger Druck wird denn da aufgebaut? Es ist der Druck des ersten Eindrucks. Was aber einen Menschen zum bleiben anregt, ist mehr als der äußere Schein, die Seele des anderen. Dieter Bohlen und Heerschar von dieser Regel ausgenommen.

Kommentare sind geschlossen.