Archiviert in der Kategorie "Fischcontent"

Neues aus der Unterwasser-WG

4. August 2008 - 12:06 Uhr

kongosalmler.jpg Die alte Lady (in der Archivaufnahme rechts im Bild) ist tot. Das war irgendwann abzusehen. Was mich heute Morgen schon ein wenig gewundert hat, war eine mangelnde Begeisterung bei der täglichen Raubtierfütterung. Eine nähere Untersuchung ergab, dass noch nicht einmal eine Gräte der alten Dame zu finden war, auch im letzten Winkel nicht. Die Racker nehmen das Wort „Leichenschmaus“ noch sehr wörtlich.

Dieser Ritus wundert mich schon lange nicht mehr, das ist halt die Natur der Dinge. Aber die Portion Fisch, die da innerhalb einer Nacht verspeist wurde, hat mich dann doch erstaunt. Grob geschätzt entsprach dieser Extrahappen etwa sieben bis zehn Tagesrationen. Jungs und Mädels, morgen habt ihr Diättag!

Besuch für die alte Dame

9. April 2008 - 18:35 Uhr

Manche Dinge dauern etwas länger. Zum Beispiel die Suche nach „Familienanschluss“ für die vereinsamte Kongosalmlerdame. Es ist dem Händler des Vertrauens ja hoch anzurechnen, dass er nur gesunde Fische einkauft. Leider waren in den beiden letzten Monaten dort keine Kongosalmler im Angebot. Ein Besuch bei der „Konkurrenz“ war sehr ernüchternd. Selten habe ich so blasse und verschreckte Wesen gesehen und bei dem ein oder anderen Fisch sah man auch schon deutliche Krankheitssymptome. Dann doch lieber warten.

Heute war es dann soweit: Die Lady hat jetzt eine kleine Rasselbande zur Seite. Noch geben sich die Jungs und Mädels ein wenig schüchtern und wollten so gar nicht auf ein Familienfoto.

kongofamilie.jpg

Bisher hält sich die alte Dame noch sehr vornehm zurück. Sie sucht zwar schon die Nähe zu den Neuankömmlingen und schwimmt auch bei weitem nicht mehr so lethargisch durch die Gegend, aber ohne erkennbare Aggression. Obwohl selbst die Männchen, die erwachsen etwa eineinhalb mal so groß werden, im Vergleich noch recht putzig wirken.

groessenvergleich.jpg

Kontrolle ist manchmal gut

8. Februar 2008 - 19:26 Uhr

Zum Beispiel wenn man den Aquariumfilter reinigt. Und dann paranoid immer mit der Taschenlampe nachschaut, ob auch alles dicht ist. Wenn sich aber schon eine kleine Wasserlache gebildet hat, freut man sich dann doch über diesen Tick. So war halt der einzige Schaden eine unnötige Fahrt zum Baumarkt um eine neue Dichtung zu kaufen. 200 Liter Wasser hätten dem Holzboden bestimmt nicht wirklich gut getan ;-).

Mal wieder Unterwasser-WG

3. Februar 2008 - 17:51 Uhr

kongosalmler.jpgVor einigen Tagen ist das Männchen (links) der beiden letzten verbliebenen Kongosalmler gestorben. Ziemlich plötzliches Bedürfnis, Rückenschwimmen zu lernen. Na ja, war ja schon recht betagt. Das Dumme an der Sache ist nur, dass das Weibchen (rechts) jetzt ziemlich kümmert. Es sind halt Schwarmfische, die sich alleine nicht so sonderlich wohl fühlen.

Es würde ja nahe liegen, der Dame wieder Gesellschaft zu verschaffen. Allerdings hat die Sache zwei Haken: Die Jüngelchen würden wohl reichlich durchs Becken gescheucht, da sie um Längen größer ist als das, was man beim Fachhändler erstehen kann. Auf der anderen Seite sind es eben auch Raubfische. Die alte Lady hält sich gegenüber kleineren Arten zurück, da sie mit denen aufgewachsen ist – aber Neuankömmlinge mit ungebremstem Jagdtrieb? Schwierig, schwierig.

Neue Mitbewohner in der Unterwasser WG – Teil 2

2. September 2007 - 18:29 Uhr

Es war einmal wieder an der Zeit für ein neues Aquarium-Casting. Wenn auch der Anlass diesmal etwas unerfreulich war, denn die alte Dame aus der Urbesetzung hat sich doch nicht mehr erholt und ist nicht mehr.

fischi.jpgNach angemessener Trauerzeit Nachdem sicher war, dass sich keine fiesen Krankheitserreger im Aquarium tummeln, sollten jetzt wieder neue Fadenfische Einzug halten.

Die Wahl fiel auf ein Paar Mosaikfadenfische, die sich anscheinend schon recht wohl fühlen. Auch wenn dies ausgesprochene „Anfängerfische“ sind, ich mag sie eben. Ausgesprochen friedliebend die beiden. Wenn ich da an das Reviergezänke der blauen Guramis denke – uiuiui. Vielleicht merken sie ja auch schnell, dass es keine gute Idee ist, Kongosalmler anzustupsen ;-).

Bleibt nur zu hoffen, dass dies für längere Zeit das letzte Casting ist, denn nun ist wieder die Vollbesetzung erreicht.

Neue Mitbewohner in der Unterwasser WG

23. Juni 2007 - 19:59 Uhr

Nach langer Zeit haben es wieder ein paar Fische durch das Aquarium-Casting geschafft. Gesucht wurde eine gemischte Gruppe mit Sinn für Synchronschwimmen, die das Rampenlicht nicht scheuen. Gefunden wurde die Rotkopfsalmler Blues Band. Auch wenn sich die Herren und Damen einige Starallüren in Bezug auf die Wasserqualität erlauben und kulinarische Sonderwünsche äußern, wurde ihnen ein Vertrag auf Lebenszeit angeboten.

fischi4.jpg

Inzwischen hat es sich auch geklärt, warum sich die Sieger des Vorjahres in letzter Zeit aus der Öffentlichkeit zurückgezogen haben: Eine der Frontfrauen (erste von rechts) ist schwanger, wie das Bild eines Paparazzi zeigt.

fischi5.jpg

Durch einen tragischen Verkehrsunfall ist es um eine der Siegerinnen des allerersten Fischcastings schlecht bestellt. Nach einem heftigen Seitenaufprall mit einem Raser, der zudem die Vorfahrt missachtet hat, scheint die Schwimmblase geschädigt zu sein. Auch nach Verlegung in die Intensivstation deutet sich noch keine Besserung ab. Hier ein Archivfoto:

fischi6.jpg

Randale im Aquarium

10. Juni 2007 - 17:54 Uhr

fisch_1.jpg

Schon seit längerem fällt einer der beiden Glitschko Brüder durch sein zügelloses Temperament auf. Nun kam es zu erheblichen Sachbeschädigungen. Heute zeigte sich ein Bild der Verwüstung durch umgestürzte Wurzeln und verschreckte Mitbewohner:

fisch2.jpg

Glitschko drohen nun 45 Tage Haft. Er fing bitterlich an zu weinen und rief nach seiner Mami. Wird es ihm gelingen das Gericht gnädig zu stimmen?