Andersweihnacht

24. Dezember 2011 - 15:00 Uhr

Das war wohl der anstrengendste und traurigste Advent, den ich bisher in meinem Leben hatte und von der Art, wie man ihn dem ärgsten Feind nicht an den Hals wünscht. Viele wissen es wohl schon, dass mein Vater am ersten Advent gestorben ist. Damit das Ganze besonders unverdaulich wird, stand ich arbeitstechnisch ziemlich allein in der Gegend, da sich mein Kollege und Freund die Achillessehne abgerissen hatte. Glücklicherweise habe ich jetzt wenigstens eine freie Woche vor mir, in der ich mal etwas zu mir kommen kann.

Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal bei den ganzen lieben Menschen im Leben 1.0 und 2.0 von Herzen bedanken, die mir in den letzten Wochen durch Worte und Taten das Leben ein klein wenig leichter gemacht haben und mir die kleine anstehende Auszeit freundlich mit gebastelt haben.

Ich wünsche Euch allen da draußen ein friedliches und freundliches Weihnachtsfest!

4 Kommentare zu “Andersweihnacht”

  1. Inishmore meint:

    Ich war eben so erfreut, als dein Blog bei mir endlich mal wieder in der Blogliste auftauchte. Es stimmt mich traurig, dass die Umstände leider keine besseren sind. Neben meinem herzlichen Beileid wünsche ich dir alles Gute und hoffe, dass dir die Weihnachtsfeiertage ein wenig gut tun und dir helfen, die letzten Wochen zu verarbeiten.


  2. Elke meint:

    Ich wünsche dir von Herzen ein geruhsames Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr.Möge es um Längen besser starten und verlaufen als 2011.


  3. Markus meint:

    Gerade an solchen gemeinsam mit der Familie gefeierten Feiertagen schmerzt der Verlust besonders. Dass Du den Tod Deines Vaters gerade in der Vorweihnachtszeit erleben und verkraften musstest, ist sicher eine doppelt schwere Prüfung gewesen. Gut, dass Du sie nicht ganz alleine bestehen musstest.

    Trotz allem oder gerade deshalb: auf ein gutes neues Jahr 2012.


  4. Quintus meint:

    Danke an Euch, war mal ein paar Tage „abgetaucht“. Dann noch schnell beste Grüße aus dem alten Jahr für das Neue!


Schreiben Sie einen Kommentar